6(Neu)

Goliathhaus

Kurz & Knapp:

Kommt man auf direkten Weg von der Steinernen Brücke Richtung Altstadt, fällt einem sofort das Goliathhaus mit dem berühmten Wandgemälde (David gegen Goliath) ins Auge. Im Jahre 2012 wurde es saniert und erstrahlt seitdem in besonders strahlendem Glanz.

 

Fakten:

  • Das Haus gilt als eines der Wahrzeichen des UNESCO-Weltkulturbestandes.
  • Das Goliathhaus in der Goliathstraße 4 in der Altstadt von Regensburg ist eine zinnengekrönte ehemalige Patrizierburg.
  • Gilt seit 1290 als Stammsitz der Thundorfer. Berühmtestes Mitglied dieser Patrizierfamilie ist Leo Thundorfer, welcher von 1262 bis 1277 Bischof in Regensburg war.
  • Goliath symbolisiert darin den hochmütigen Kaufmann, der gegen den redlichen Kaufmann (= David) verliert.
  • Im Turm ist seit 1990 das Turmtheater untergebracht. Dieses wurde zunächst privat betrieben und später vom Theater Regensburg übernommen.
  • Auf der Rückseite ist das Goliath Hotel untergebracht

 

Wissenswertes:

Der Name des Hauses stammt vermutlich aus dem 12. Jahrhundert und bezeichnete den Vorgängerbau, der als Herberge für sogenannten Goliarden,  also umherziehenden Studenten, diente. Diese Herberge wurde damals Golias- oder Goliardenhaus genannt, ein Name, der dann auf den um 1260 erfolgten Bau als Goliathhaus übernommen wurde. Das monumentale Wandgemälde wurde 1573 vom damaligen Besitzer in Auftrag gegeben. Die auf dem Haus dargestellte Szene „David gegen Goliath“, gilt damit nicht als Namensgeber des Gebäudes.

 

Adresse:

Watmarkt 5

93047 Regensburg


Back to Top ↑