23(Neu)

Alte Kapelle

Kurz & Knapp:

Die „Alte Kapelle“ wurde Mitte des 9. Jahrhunderts als Pfalzkapelle erbaut. Besonders sehenswert sind hier sowohl die „Papst-Benedikt-Orgel“ als auch das Gnadenbild, welches die Muttergottes mit dem Jesuskind abbildet.

 

Fakten:

  • Mitte des 9. Jahrhunderts erbaut
  • Um das Jahr 1000 von Heinrich II. wiederhergestellt.
  • 1747 wurde die romanische Basilika und ihr spätgotischer Chor im Stil des bayerischen Rokoko umgestaltet.
  • Einer Überlieferung nach basiert die Alte Kapelle auf einem Heiligtum aus der Römerzeit, daher gilt sie als die älteste Kirche Bayerns.

 

Wissenswertes:

Mitte des 9. Jahrhunderts wurde die der Muttergottes geweihte Pfalzkappelle im Auftrag von Ludwig dem Deutschen errichtet. Nach dessen Tod verfiel das Bauwerk und wurde um das Jahr 1000 durch Kaiser Heinrich II. den Heiligen wiederhergestellt. Die neue Kapelle wurde größer als die ursprüngliche aufgebaut und erneut als königliche Pfalzkapelle verwendet.

Die zu Ehren des Papstes Benedikt XVI. 2006 getaufte „Papst-Benedikt-Orgel“ stellt  eine Besonderheit der Alten Kapelle dar. Die Orgel ist das einzige vom Papst persönlich geweihte Instrument und wird regelmäßig bei Kirchenkonzerten verwendet.

Einmalig ist das Gnadenbild, auf welchen die Gottesmutter Maria mit dem Jesuskind abgebildet ist. Nach der Überlieferung handelte es sich hierbei um ein Geschenk des Papstes Benedikt VIII. an Kaiser Heinrich II. Fest steht, dass es sich hierbei um ein bemerkenswertes Werk aus dem 13. Jahrhundert handelt.

 

Adresse:

Schwarze-Bären-Straße 7

93047 Regensburg

 


Back to Top ↑